IG Metall Betzdorf
http://www.igmetall-betzdorf.de/aktuelles/bildergalerien/bildergalerie/uwe-wallbrecher-mit-grosser-mehrheit-wiedergewaehlt/
22.01.2019, 09:01 Uhr

Konstituierende Delegiertenversammlung der IG Metall Betzdorf

Uwe Wallbrecher mit großer Mehrheit wiedergewählt

  • 11.04.2016
  • Aktuelles, Bildergalerie

Mit großer Mehrheit wurde Uwe Wallbrecher in der konstituierenden Delegiertenversammlung am Samstag in seinem Amt bestätigt. Uwe Wallbrecher erhielt 58 von 60 abgegebenen Stimmen. 2. Bevollmächtigter (ehrenamtlich) bleibt Bruno Köhler, Betriebsratsvorsitzender der Fa. Federal Mogul, Herdorf.

Als Beisitzer wurden gewählt: Uwe Decker (Fa. GEA), Michael Henseler (Fa. Rexnord), Yüksel Öztürk (Fa. Faurecia), Rüdiger Peter (Fa. Elco), Sandra Reitz (Fa. S&P), Selina Sauer (Fa. Faurecia), Martina Schütz (Fa. Mubea), Gerardo Tulimiero (Fa. Rexnord), Rainer Uhr (Fa.Vecoplan), Kathrin Vannini (Fa. Federal Mogul) und Roland Wiederstein als Vertreter der Senioren.

Uwe Wallbrecher blickte in seinem Geschäftsbericht auf die vergangenen 4 Jahre zurück und erinnerte auch an den plötzlich verstorbenen ehemaligen Bevollmächtigten Claif Schminke. Die Mitgliederentwicklung ist weiterhin positiv, nicht zuletzt durch die Tarifauseinandersetzungen, die in den letzten Jahren und Monaten geführt wurden, z.B. bei Faurecia in Scheuerfeld oder in der Fa. Elco in Betzdorf. Weitere Tarifverhandlungen stehen bei der Fa. Menk in Bad Marienberg und in der Fa. Alho Systembau in Friesenhagen an.

"Die Menschen hier in der Region brauchen mehr Geld, damit sie es auch in unserer Region ausgeben können", so Uwe Wallbrecher.

Jürgen Kerner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall referierte zum Thema: Mitreden - Mitentscheiden - Mitgestalten. Die Herausforderung der heutigen Zeit sei es, Menschen zu integrieren, sie in Arbeit und Ausbildung zu bringen. Die zunehmende Akademisierung der Bevölkerung hat fehlende Facharbeiter zur Folge- diese seien jedoch das Rückgrat der Industrie.

"Die Kombination aus kämpfen und Kompetenz ist unsere Stärke", so Jürgen Kerner.


Drucken Drucken